ausverkauft
Freitag, 16.06.2017

Norman Keil

Norman Keil

#20sechzehn

Norman Keil – ein Name, so kantig, geerdet und direkt, wie auch die Lieder des 36-jährigen Singer/Songwriters aus Giessen. Seit 2008 wirkt der im thüringischen Erfurt geborene Musiker und Producer als Gitarrist und Songschreiber und zählt seit mittlerweile über sechs Jahren auch als Solokünstler zu den aufregendsten, sehenswertesten Geheimtipps innerhalb der deutschsprachigen Musiklandschaft.

Mit Songs wie „Perfekt“, „Klassenfahrt“ oder „Springen in die Nacht“ zeichnete Norman Keil in jüngster Vergangenheit für Pop-Ohrwürmer verantwortlich. Ein Sound, der Norman Keil seither regelmäßig auf teilweise ausverkaufte Headlinertouren durch deutsche Clubs geführt hat. Der charismatische Thirty-Something war bereits im Vorprogramm für Udo Lindenberg auf den Rockliner 4, bei Peter Maffay bei Stars at Sea sowie Gregor Meyle zu sehen und rockte das Publikum während seiner Shows auf dem großen Rio Reiser Gedenkfestival.

Das Leben durch die unverschnörkelte Brille von einem, der schon viel erlebt und noch mehr zu erzählen hat. Einer, der sich nicht verstellen oder verbiegen lassen will. Statt verkitschte Deutsch-Prosa liefert Keil authentische, eindringliche und vor allem fast schmerzhaft ehrliche Klartexte mit deutlich spürbarem Hang zu Details.

„Meine Songs reflektieren das, was ich bin. Was mich aus Künstler und als Mensch ausmacht. All meine Erfahrungen, all meine verschiedenen Emotionen. ...eine Art Rucksack, den ich in den letzten Jahren mit Erlebnissen und Geschichten gefüllt habe, nun ausleere und schaue, was ich aus den einzelnen Bausteinen Neues zusammenstellen kann. Ein Blick zurück, aber auch nach vorne.“ Norman Keils ganz persönlicher Sprung vom Geheimtippstatus in die breite Öffentlichkeit!

Eintritt: 19,00 €

ausverkauft
Samstag, 17.06.2017

Lena Valaitis & Tom Mandl

Lena Valaitis & Tom Mandl

Ein unterhaltsamer Schlagerabend!

Die Grand Dame des deutschen Schlagers tritt zusammen mit dem beliebten Entertainer und Multitalent Tom Mandl auf die Bühne im Schmiedehof.

Eintritt: 30€

Lena Valaitis

Als am 13. Juli 1970 die erste Single der in Memel in Litauen geborenen Lena Valaitis erschien, konnte noch keiner ahnen, dass die Sängerin über vier Jahrzehnte ein strahlender Star werden würde.

1973 erschien einer ihrer größten Hits „So wie ein Regenbogen“. Unvergessen ist der Evergreen „Ein schöner Tag“, der noch heute in fast jedem Wunschkonzert vertreten ist und „Da kommt Jose, der Straßenmusikant“, mit dem Lena sämtliche Hitparaden stürmte.
Ihren größten Erfolg konnte Lena 1981 verbuchen. Deutschland erreichte mit ihr und „Johnny Blue“ , der Geschichte eines blinden Jungen, beim Grand Prix Eurovision in Dublin den zweiten Platz und rührte das Publikum zu Tränen.
Lassen Sie sich begeistern von dieser immer noch unwiderstehlichen Sängerin.

Tom Mandl

Tom Mandl ist ein echter Allrounder: Neben seiner Karriere als Schlagersänger glänzte der 1978 Geborene auch schon im Fernsehen in zahlreichen Gastrollen. Ein echter Vollblutmusiker, der neben dem Gesang auch Saxofon, Klarinette und Akkordeon spielt. Basierend auf seinem gefeierten „Das höchste der Gefühle“-Album, hatte der Niederbayer zuletzt vor rund drei Jahren mit Auskopplungen wie „Amore Mio“, „Tanzen durch den Sommerregen“, „Ich tu’s für dich“ und „Wir sind die Größten“ eine ganze Dauerbrenner-Hit-Serie gelandet. Auch in Tschechien und der Slowakei setzte er jüngst seine einzigartige Erfolgsserie fort, als Tom Mandl im Oktober bei einer großen TV-Show zum zweiten Mal in Folge Platz 1 belegte und als erfolgreichster Schlagersänger ausgezeichnet wurde.

ausverkauft
Samstag, 24.06.2017

Hochsaison im Sommersalon

Hochsaison im Sommersalon

Yvonne Sophie & Die Salondirektoren

  • Yvonne Sophie - Sopran
  • Peter André Rodekuhr - Piano
  • Mathias Mory - Violine
  • Richard Glaser-Beisken - Violoncello
  • Dr. Hannes Ole Matthiessen - Kontrabass
  • Gast: Maik Tödter - Tenor

Vier sehr gut aussehende Vollblutmusiker/-innen sowie das junge charmante und vielseitige Sängerpaar Yvonne-Sophie und Maik Tödter begleiten und entführen Sie in die Welt der Operette, der legendären UFA-Filmschlager und der Salonmusik. Sie werden in dieser wunderbaren Besetzung Filmmusik und Evergreens genauso lieben wie das heitere und klassische Operettenrepertoire. Von Walzerklängen des Johann Strauß über Paprika im Blut mit Emmerich Kálmán bis hin zu Moonriver aus dem Klassiker „Frühstück bei Tiffany“.

All dies bringt Sie in die himmelblaue Welt der Musik. Lassen Sie Ihre Seele baumeln und genießen Sie diesen abwechslungsreichen Abend eines musikalischen Sommerzaubers.

Eintritt: 19,00 €

ausverkauft
Freitag, 30.06.2017

Saitenklang & Missetat

Saitenklang & Missetat

Eine Wilhelm-Busch-Konzert-Lesung

„Musik wird oft nicht schön empfunden, weil sie stets mit Geräusch verbunden“ Wohl jeder kennt dieses Zitat und natürlich Wilhelm Buschs Verse, die uns mit ihrer unglaublichen Leichtigkeit und Beschwingtheit in ihren Bann ziehen, die ihren ganz eigenen Rhythmus haben, der wie das Ticken einer Uhr unaufhörlich weiter schlägt.

Wir sind diesem Puls gefolgt, weiter und weiter in Buschs Leben und Werk hinein, vom Bekannten zum Unbekannten, vom Humorigen zum Nachdenklichen, um schließlich auf Töne zu treffen, die sich zu Akkorden, zu Musik verbinden.

Lassen Sie sich überraschen: von einem eher unbekannten Busch, der Klavier spielt, Konzerte besucht und über sein Leben reflektiert. So dass sich am Ende mancher verwundert die Augen reibt, dyshows die Theater, Kabarett- und Kleinkunstbühnen Deutschlands.

Eintritt: 19€

Gunter Schoß

Er spielte in mehr als 150 Filmen über 50 Haupt- und Titelrollen und ist nicht zuletzt als Moderator der MDR-Dokumentarreihe „Geschichte Mitteldeutschlands« und des Geschichtsmagazins „Barbarossa“ bekannt und beliebt. Gunter Schoß, Adolf-Grimme-Preisträger arbeitet seit 2011 mit Frank Fröhlich zusammen. Das Programm für „Saiten-klang und Missetat“ hat ihm dieser geradezu auf den Leib geschrieben, denn Gunter Schoß versteht es, diese humorvollen und oft hintersinnigen Texte so vorzutragen, wie es Wilhelm Busch gebührt: leicht, charmant, klug, unverschämt – vor allem aber: unverschämt gut!

Frank Fröhlich

1964 geboren wurde der Dresdner Gitarrist, Komponist und Hörbuch-Verleger Frank Fröhlich. Er spielte auf zahlreichen Festivals in Deutschland, Österreich, der Schweiz und England. Er veröffentlichte bereits 35 CDs und erspielte sich mit seinen vielfältigen Projekten einen Namen als ideenreicher und inspirierender Musiker. So trat er mit Schauspielern wie Rolf Hoppe, Otto Mellies und Gunther Emmerlich auf, spielte mit Jazzmusikern wie Joe Sachse und Volker Schlott, begleitete Schriftsteller wie Peter Härtling und Walter Kempowski bei ihren Lesungen, spielte mit afrikanischen und chilenischen Musikern, schuf maßgeschneiderte Filmmusik zu den Komödien Buster Keatons und hat mit seinen Konzerten für Kinder Publikum und Presse zu wahren Begeisterungsstürmen hingerissen! Diese vielfältigen Erfahrungen hat er zu seinem ganz persönlichen Stil verwoben. Er spielt, immer feinfühlig abgestimmt auf Wilhelm Buschs Texte, Musik von Bach bis Ragtime und Tango, dargeboten in der ihm typischen Spielfreude und Virtuosität – kaum zu glauben, dass da nur eine Gitarre spielt – ein Erlebnis der
besonderen Art!

ausverkauft
Freitag, 07.07.2017

The Sandsacks

The Sandsacks

Finest Irish Folk and Celtic Music

Bereits seit 2002 sind „The Sandsacks“ in der deutschen Folkszene etabliert und begeistern europaweit das Publikum mit ihrem vielseitigen Programm. Die vier Vollblutmusiker beherrschen gekonnt den Spagat zwischen moderner und mitreißender Irish-Folk-Music und bekannten, klassischen Klängen. Als ausgezeichnete und partyerprobte Irish-Folk-Formation sorgen sie bei ihren Konzerten für ausgelassene Stimmung. Bei ihren mitreißenden Liveauftritten beweisen sie, dass Irish Folk kein „alter Hut“ ist und überzeugen mit frischem und unkonventionellem Sound.

Mit Witz und Charme präsentieren sie abwechslungsreiche und energiegeladene Konzerte, die selbst echte „Tanzmuffel“ zu ekstatischen Tanzeinlagen animieren. Auch 2015 sind The Sandsacks in ganz Deutschland und darüber hinaus auch im europäischen Ausland unterwegs und spielen auf zahlreichen Festivals. Einige Stationen der geplanten Tour sind: Wandelmond Festival Magdeburg, Zitadelle Spandau, Neumünster, MPS Leipzig, MPS Bückeburg II,MPS Dresden, Schlosshoffestival, Kouvola (FIN), Chartres (FR) und das MPS in Hamburg.

Eintritt: ausverkauft

ausverkauft
Samstag, 22.07.2017

Beelitzer Frauenchor

Beelitzer Frauenchor

Unterhaltsamer Nachmittag auf dem Schmiedehof mit dem Beelitzer Frauenchor und dem Akkordeon-Ensemble

Ganz sicher lohnt es sich für unser Publikum, einen Samstagnachmittag unseren Weisen auf dem Schmiedehof zuzuhören! Im Verlaufe unseres Bestehens haben wir vielfältige Musikgenres bedient. Manche Lieder machten uns von Anfang an viel Freude, bei einigen waren wir skeptisch, ob uns der große Wurf gelänge. Und siehe da, letztendlich konnten wir Sängerinnen stets behaupten, daß uns die letzten Proben Spaß machten und uns sowie den Zuhörern die Konzerte viel Freude bereiteten.

Wir werden auch an diesem hoffentlich schönen Sommernachmittag ein buntes Programm gestalten mit alten und sehr alten Volksliedern, mit Ohrwürmern aus bekannten Musicals, einige Evergreens werden wir dahinträllern. Natürlich werden wir auch diesmal wieder die unterstützende Akkordeonmusik und andere Instrumentalsolisten dabei haben. Dass der Nachmittag bei bester Laune ausklingen kann, dafür sorgen dann auch die Zuhörer, die gelegentlich kräftig mitsingen sollen.

Wünschen wir uns also gutes Gelingen, wir laden herzlich ein.

Eintritt: 12€

ausverkauft
Samstag, 29.07.2017

Tatjana Meissner

Tatjana Meissner

Du willst es doch auch
DIE COMEDY-LESE-SHOW

Tatjana Meissner, Autorin und eine der erfolgreichsten, deutschen Kabarettistinnen, ist dafür bekannt, dass sie gern über Sex redet. Allerdings nie unter der Gürtellinie, häufig ein wenig verrucht, manchmal sehr frech, aber humorvoll und immer authentisch.

Die Erlebnisse, die sie auf der Bühne zum Besten gibt, beruhen überwiegend auf eigenen Erfahrungen. Ihr Publikum dankt ihr ihre Offenheit mit Lachsalven und Sätzen wie: „Genauso ist es bei uns auch!“ Die Richtigkeit dieser Aussage wollte die Entertainerin überprüfen und fragte einige ihrer über 3000 Facebook-Freunde nach ihren Erfahrungen in ehelichen Schlafzimmern, Lotterbetten und Kornfeldern. Die gesammelten Erlebnisse sind so erstaunlich, dass sogar die Autorin – der nichts Menschliches fremd ist- überrascht war. Darüber erzählt die Entertainerin in ihrer Show und präsentiert humorvolle, brüllkomische und inspirierende Geschichten rund um Liebe, Sex, erste Dates und eheliche Pflichten!

  • Tatjana Meissner - Kabarettistin und Autorin aus Potsdam
  • Tatjana Meissner - eine der erfolgreichsten, deutschen Kabarettistinnen und Autorin - erobert seit über 10 Jahren mit ihren Comedyshows die Theater, Kabarett- und Kleinkunstbühnen Deutschlands.

Eintritt: 19€

ausverkauft

Ole Lehmann

Geiz ist ungeil - So muss Leben

Ole Lehmann ist der Meister der Gelassenheit unter den Comedians. Doch manchmal wird auch diese Gelassenheit gestört. Meist, wenn Ole sich umschaut und sich fragt: In was für einer Welt leben wir eigentlich? Wir schreien, wenn der Postmann zweimal klingelt und Schuhe bringt, wir dürfen Schnitzel nicht mehr Schnitzel nennen und wir sollen geizig sein, wenn wir ein elektronisches Gerät kaufen!

„In Wirklichkeit macht das doch keiner“, denkt sich Ole Lehmann und geht diesem modernen, unentspannten Konsumfehlverhalten auf den Grund. Mit seiner einzigartig lustigen Sichtweise auf die Dinge kommt Ole so schnell zu der Erkenntnis: So funktionieren wir nicht! Er zeigt uns seine Anleitung für eine zufriedenere und entspanntere Zeit. „So muss Leben!“, sagt Ole Lehmann und tapeziert sein eigenes gleich einmal mit einer gehörigen Portion Humor und einer Wagenladung Songs! Und wenn Sie aus diesem Programm rausgehen, wissen Sie eines ganz genau: Geiz ist ungeil!

Eintritt: 19€

ausverkauft
Samstag, 09.09.2017

Frederic Hormuth

Frederic Hormuth

„Halt die Klappe – wir müssen reden!“

Kabarett von und mit Frederic Hormuth

Manche meinen, Impfungen machen krank und Horst Seehofer macht einen guten Job. Hormuth meint, es ist eher andersrum. Draußen im Land tobt der Meinungskampf zwischen Abendlandrettern, Morgenmuffeln, Veganern, Bio-Burgern, Helikopter-Eltern und Burnout-Opfern. Die, und noch mehr, packt Hormuth verbal am Schlafittchen und schüttelt sie durch, bis man über sie lachen kann. Er serviert überraschende Wahrheiten als knackige Pointen in den Geschmacksrichtungen „bitter“ und „süßsauer“.

Hormuth erzählt, was all das mit Mammuts zu tun hat und mit David Copperfield. Außerdem klärt er die Frage, warum Leute wählen dürfen, die schon lange nicht mehr Auto fahren dürfen. Und warum ein Bodyguard vorm Wahllokal keine Lösung ist.

Zwischendurch haut er abwechselnd in die Tasten oder auf den Buzzer. Letzteres, um mit seinem akustischen Notaus-Brummer für Ruhe zu sorgen. Und Ersteres, um mit seinen legendär schmissigen Song-Ohrwürmern gleich wieder einzuheizen.

Verbraucherhinweis für Allergiker: Dieser Abend kann Meinung enthalten.

Der Mannheimer Morgen schrieb über das Programm: „Äußerst gelungen... ein Erlebnis.... es ist wohl die beste Premiere, die er jemals hingelegt hat. Auch ernsthaft immer lustig... zwanglos, anregend.“

Frederic Hormuth hat Ende der Neunziger bereits mehrere wichtige Preise gewonnen, unter anderem beim Passauer Scharfrichterbeil, dem Münchner Kaktus oder dem Schwarzen Schaf vom Niederrhein. 2015 gewann er in Bayern den seit 20 Jahren vergebenen "Hallertauer Kleinkunstpreis“.

Eintritt: 19 €

ausverkauft
Sonntag, 17.09.2017

Musik aus Russland

Musik aus Russland

Natalia Christoph (Klavier) und Wayne Foster-Smith (Violoncello)

Werke von M. Glinka, P. Tschaikowsky, A. Skrjabin, und S. Rachmaninow

Die russische Pianistin Natalia Christoph stammt aus Kaliningrad (Königsberg). Ihre berufliche Ausbildung begann sie in der Fachmusikschule ihrer Heimatstadt, absolvierte ein Studium am Leningrader Konservatorium als Pianistin und Musikwissenschaftlerin. Am Moldauischen Konservatorium folgten Konzertauftritte als Pianistin, Liedbegleiterin und Kammerensemblemusikerin.

Seit 1992 lebt Natalia Christoph in Berlin, wo sie sich durch ihre Mitwirkung in Konzerten im Konzerthaus Berlin, im Meistersaal, in der Spandauer Zitadelle, den Schlössern Britz, Friedrichsfelde, Glienicke, Oranienburg und auf vielen weiteren Podien einen hervorragenden Namen gemacht hat.

Natalia Christoph hat einen Lehrauftrag an der Universität der Künste in Berlin.

Der Cellist Wayne Foster-Smith hat seit 1999 die Dozentur für Kammermusik an der Hochschule für Musik “Hanns Eisler” Berlin. In Los Angeles geboren, hat er dort Cello, Klavier und Komposition studiert, setzte sein Studium an Stanford University und UCLA fort und schloß es mit einem Künstlerdiplom an der Juilliard School ab.

Nach zwei Jahren als Assistent des Juilliard Streichquartetts wurde Herr Foster-Smith Direktor des Kammermusikprogramms der New York Youth Symphony. Von 1996 bis 2000 war er Dozent beim Aspen Music Festival in Aspen, Colorado. Foster-Smith war Mitglied des Newberry Streichquartetts, des Players Ensembles und Gründer und Leiter des Edgehill Ensembles.

Eintritt: 19 €

ausverkauft
Samstag, 28.10.2017

Sky du Mont liest!

Sky du Mont liest!

"BeziehungsWeisen"

Ohne Visier: Christine Schütze und Sky du Mont laden ein zum offenen Schlagabtausch der Geschlechter. Die ganze Wahrheit über Männlichkeitsrituale, Mutterkomplexe, Geschlechterverständnis, Familienchaos und die ganz große Liebe.

Ein komödiantisch-musikalischer Abend voller amüsanter Missverständnisse und mit ganz viel Verständnis für die kleinen und größeren menschlichen Schwächen.

Eintritt: 21€

Hörprobe

ausverkauft
Freitag, 10.11.2017

Joy Fleming

Joy Fleming

Keyboards only

Diese Frau ist wie ein Vulkan! Wenn Joy Fleming ihre Stimme erhebt, gleicht das einem gewaltigen Gefühlsausbruch. Mit dieser ungeheuren Ausdruckskraft hat sie sich bundesweit Respekt erworben. So wie Joy Fleming haben nur wenige außerhalb der USA die Blues- und Soulästhetik verinnerlicht. Ihr musikalisches Handwerk lernte Sie in den Clubs und Soldatenkneipen der US-Army, wo sie schon als 16-jährige auftrat.


1969 trat sie mit ihrer Band im Vorprogramm von Janis Joplin auf und stahl
ihr die Show. Legendär wurde dann der „Neckarbrückenblues“, den die Sängerin 1971 als Zufallsprodukt bei einer Radiosession aufnahm. Es war die erste authentische Übertragung des afroamerikanischen Blues in deutsche Mundart, denn Joy sang den Song in Mannheimer Dialekt.


Doch nicht nur das, sie singt auch Opernkoloraturen, Jazz-Standards, Persiflagen oder gibt auch mal Jodeleinlagen – Joy Fleming ist fern aller Kategorien – eben eine Klasse für sich. Zugleich ist sie eine Entertainerin mit Bodenhaftung. Jetzt begibt sie sich mit Ihrem langjährigen Partner Bruno Masselon auf Club- Tour. Das Programm von „JOY FLEMING on TOUR mit KEYBOARDS ONLY“ besteht aus einer breiten Mischung von Rock-Pop-Blues-Jazz + eigene Kompositionen. Auch anspruchsvolle Balladen sind zu hören und alle Titel wurden gezielt für das Duo arrangiert.

„Zusammen mit ihrem Keyboarder zieht Joy Fleming nahezu alle Register ihrer stimmlichen Möglichkeiten. Sie trifft mitten ins Herz, mit fast abenteuerlichen Improvisations-Ideen und quer durch sämtliche Oktaven verwandelt sie einen ruhigen Song in ein vokal-artistisches Kunstwerk."

 

Eintritt: 24€

ausverkauft
Samstag, 24.02.2018

Sattmann & Schöne

Sattmann & Schöne

Kennen Sie den?

Die beiden gestandenen Komödianten erzählen ihre Lieblingswitze, ungeachtet der sprichwörtlichen Gürtellinie. Der Besucher sei deshalb gewarnt! Für eventuelle Schäden an Leib (Zwerchfell) und Seele (weil zart besaitet) wird keine Haftung übernommen!

Sattmann liest aus seiner Komödie „Der Erzbischof ist da“, und Schöne aus seinem Buch „Werd ich noch jung sein, wenn ich älter bin“. Natürlich greift Schöne auch zur Gitarre, schon allein damit man wieder zu Atem zu kommt. Die Idee für diesen Abend kam den beiden in den Kellergewölben des Berliner Doms. Zwei Wochen lang saßen sie sich als Tod und Teufel gegenüber und warteten auf ihre Auftritte im „Jedermann“. An Tagen mit Doppelvorstellung ging man um 13 Uhr in den Keller und kam um 23 Uhr wieder raus. Die Alternative zum langweiligen Warten war das kurzweilige Witze erzählen. Am Ende der Untertagearbeit war klar, jeder hatte einen komplett anderen Fundus an Witzen als der andere. Warum sich also nicht zusammentun und einen Abend daraus machen?

Eintritt: 24 €

Peter Sattmann:

Gefühlte fünfzig Jahre Theater und gefühlte hundert Jahre vor der Kamera. Zweimal Schauspieler des Jahres, an die zweihundert TV-Rollen, zudem Komponist, Autor, Regisseur, ein Multidilettant eben, wie er selbst sagt.

Reiner Schöne:

Hatte seinen Start in der DDR, Theater in Görlitz und Zittau, erste Platten und DEFA-Filme. Ging 1968 nach München und spielte Hauptrollen in Musical, lebte zwanzig Jahre in Hollywood, spielte viel Theater und hatte zig TV- und Kino-Rollen. Er gab u.a. seine Stimme Darth Vader in „Star Wars“ und Papa Schlumpf in „Die Schlümpfe“. Er ist Singer/Songwriter und produzierte zahlreiche Alben mit der Reiner Schöne Band.